Aurafotografie

Aurafotografie

Aurafotografie

Die Medionik- Aurafotografie misst die sieben Haupt-Energiezentren über eine Abfrage im morphogenetischen Feld. Dabei wird geprüft, inwieweit diese Energiezentren geöffnet sind bzw. wie frei die Energie fließen kann oder ob sie blockiert sind.

Das Ergebnis der Messung wird in einem Foto als Aurabild visualisiert. Dabei werden die Chakren mit mehr oder weniger starken, farbigen Lichtbereichen um das Portraitfoto der Person angeordnet.

Zur Auswertung gehören auch eine Kurzbeschreibung der Chakren und sieben zusätzliche Seiten, in denen die gemessene Prozentzahl des möglichen Energieflusses dargestellt wird und die Themen, die zu dem jeweiligen Chakra gehören.

Des Weiteren wird entsprechend des Aura-Ergebnisses ein Scan über eine Aura-Datenbank mit ca. 1.400 Einträgen zu den jeweiligen Themen durchgeführt.

 

Der gesamte Ausdruck umfasst also 10 Seiten:

Seite 1: Aurafoto und die Ergebnisse für jedes Chakra in einer Prozentangabe

Seite 2: Kurzbeschreibung der Aurafotografie

Seite 3 bis 9: Beschreibung der einzelnen Chakren und deren Bedeutung für den Menschen

Seite 10: Datenbank-Einträge, die Hinweise auf die Energieblockaden liefern.